BMX, BMX Flatland, Chris Böhm, Christian Redl,Talentscouting,Sportlerberatung,Sportlervermittlung, Sportsponsoring, Extremsport, Trendsport, Talentsichtung, Spielervermittlung,Sportmanager,Profisport,Pressemitteilungen,K-1,Webunterstützung und Designentwicklung,Snooker,Apnoe,Tauchen, Andy Dörner, Alexander Pichler, Radrennen, Radrennsport, Julia Fikus, Profiboxen, Boxen, Kraftsport, Kraftdreikampf, Dr. Bein, Roland Schmidt, Darts,Dart, Freitauchen,Sportlervermarktung,Merchandise,Sportsponsoring, DTM, Andreas Winkler, VLN, 24h Rennen

News

Hier findet ihr immer aktuelle News aus unserem Netzwerk:

 

Salzkammergut Trophy - größte Herausforderung

Unter diesem Motto möchten wir hier heute mal auf jemanden hinweisen, der nicht zu den Topstars der Sportszene zählt, vor dem ich persönlich aber einen riesigen Respekt habe.

Deshalb haben wir uns kurzerhand entschlossen, ihr (ja es handelt sich um eine Dame) bei ihrem Vorhaben zu helfen. Vielleicht finden sich ja hier Gleichgesinnte.

Es handelt sich um Simone Feichtinger, eine 34 jährige Österreicherin die es sich trotz ihrer persönlichen, 7 Jahre langen Krankheitsgeschichte (inklusive mehrerer Operationen) es zum Ziel gemacht hat, die Salzkammergut Trophy zu finishen.

Der Salzkammergut Trophy MTB Marathon zählt zu den härtesten MTB Marathons Europas.
Mich hat ihre Geschichte und der absolute Wille, sich trotzdem dieser Herausforderung zu stellen, stark beeindruckt.

Wer Simone`s Geschichte näher kennen lernen, mehr über ihre Motivation und die Hintergründe erfahren möchte, der kann mir gerne eine Email an info@sports2b.eu schicken.

Aktuell suchen wir auf diesem Wege noch Unterstützer für dieses Projekt.

 

SportbusinessNet - Sportbusiness Netzwerk

Topathlet 2014

Liebe Sportsfreunde,

wer waren die erfolgreichsten Sportler Deutschlands 2014 ?

Das ist die zentrale Frage, die das Online-Portal TopAthlet Woche für Woche beantwortet. Hierfür erfasst das Team von TopAthlet alle Ergebnisse deutscher Sportler bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie offiziellen Wettkämpfen - egal ob Tischtennis, Schwimmen, Rodeln oder Skispringen. Die Eventergebnisse werden nach einem einheitlichen Punktesystem ausgewertet und ergeben wöchentlich neue Ranglisten.

Bei TopAthlet zählt im Unterschied zu den gängigen Sportlerwahlen nur die wirklich erbrachte sportliche Leistung.

Dazu wurden über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen

Veranstaltungen in über 40 Sportarten von der Sportplattform TopAthlet ausgewertet.

www.topathlet.de

 

27.11.2014 ARBEITSWELT SPORTBUSINESS – Live-Stream

Sie streben eine Karriere in der Sportbranche an oder sind auf der Suche nach potentiellem Personal mit Sport-Management Know-how?

Unter dem Motto „Arbeitswelt Sportbusiness“ werden wir mit Experten über aktuelle und interessante Fragestellungen der Branche diskutieren.

„Wer schafft es in die Branche?“, „Was verdient ein Sportmanager?“ oder „Wie wird sich der Mindestlohn auf die Branche auswirken?“ sind nur einige spannende Themen an diesem Tag.

Zum kompletten Programm sowie zur kostenfreien Anmeldung gelangen Sie hier:

www.arbeitswelt-sportbusiness.ist.de

 

21.11.2014 Fernlehrgänge Kooperationspartner

Wir suchen deutsche Kooperationspartner im Bereich Sport, Weiterbildungen bzw. speziell Fernlehrgänge für eine Erweiterung unserer bestehenden Angebote.

Wir selbst bieten zusammen mit unseren Partnern Präsenzlehrgänge aus dem Sportbereich an.

Bevorzugt werden Affiliates/auf Provision basierende Partnerschaften zur Aufnahme in unser neu entstehendes Sportportal/Netzwerk gesucht.

 

20.11.2014 Sponsorship & Workshops Beachvolleyball

Möchten Sie Ihre Marke/Ihr Unternehmen im Beachvolleyball präsentieren?

Wir bieten Ihnen Sponsorshipmöglichkeiten im österreichischen Team Kunert/Dressler.

Beide Athleten befinden sich aktuell in der Olympia Qualifikationsphase.

Der nächste Spieltermin steht im Dezember in Südafrika an.

Die Athleten stehen ebenfalls für Meet & Greet Aktivitäten sowie Workshops zur Verfügung.

Sprechen Sie uns einfach an.

 

17.11.2014 Danyo Ilunga Seminare & Privatcoaching

Ab 2015 können wieder Seminare, Privattrainings und Fitnesscoachings über uns gebucht werden.

Auch Firmenworkouts können wir Ihnen anbieten.

Danyo Ilunga ist mehrfacher Weltmeister im K-1, amtierender It`s Showtime 95 Kg Max Champion und die aktuelle Nr. 1 der Glory Worldseries.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

17.11.2014

München, den 14.11.2014 - Mit der ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE beweist die Zugspitz Arena Bayern-Tirol einmal mehr ihr Engagement im Bereich Trailrunning. Im Rahmen des Förderprogramms Interreg ins Leben gerufen, geht es in grenzüberschreitender Zusammenarbeit vor allem um eins: Trailrunning! Und das zum zweiten Mal und in allen Facetten: Von der Kids Challenge und dem Citysprint über den Halbmarathon und den Einsteiger-Trail bis hin zum Bergsprint. Das Highlight des Wochenendes ist dann der Trail-Marathon auf Deutschlands höchsten Berg, auf den Gipfel der Zugspitze. Für Trail-Einsteiger und Extremläufer, für die Kleinen und die Großen, die Zeiten-Jäger und die Genießer – bei der ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE ist für jeden etwas dabei.

Vom 24. bis 26. Juli 2015 sind in Garmisch-Partenkirchen, Grainau, Ehrwald und der Tiroler Zugspitz Arena wieder die Trailrunner los, wenn die ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE in die zweite Runde geht. Am Freitag eröffnen die Kleinsten mit der Kids Challenge dieses einzigartige Trailrunning-Festival. Zum Abschluss des ersten Tages findet der City Sprint statt.

Der Höhepunkt dieses Trailrunning-Wochenendes in jeder Hinsicht ist der Marathon auf den Gipfel der Zugspitze, auf Deutschlands höchsten Berg. Mit 44,9 km Länge und 4291 Höhenmeter im Aufstieg sowie 2319 Höhenmeter im Abstieg ist dieses einzigartige Rennen mit Start in Ehrwald für jeden Athleten eine echte Herausforderung und wird die Teilnehmer an so einige Grenzen bringen. Doch das atemberaubende Panorama im Ziel entschädigt für fast alles.

Neben der Königsdisziplin finden zudem erneut der Bergsprint mit 15,8 km und 2127 Hm im Aufstieg auf die Zugspitze (Samstag) sowie zwei kürzere Distanzen statt: Der Halbmarathon mit rund 22 km und 681 Hm sowie die Kurz-Strecke mit 9,1 km und 204 Hm.

„Die ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE veranschaulicht, wie vielseitig Trailrunning ist und damit wirklich jedem Spaß machen kann“, schwärmt Julia Conrad, Projektleiterin bei der Plan B event company: „Wir freuen uns, dass es dieses spannende Projekt auch 2015 wieder gibt und wir mit dem letzten Juli-Wochenende den bestmöglichen Termin gefunden haben!“

24.08.2014: Zugspitz Trailrun Challenge Tag 3, Vertical Challenge; Copyright: Marco Felgenhauer

Fakten zur ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE 2015

Termin: 24. - 26. Juli 2015
2 Länder, 3 Tage, 6 Rennen
Teilnehmerzahl unbegrenzt
Infos auf: http://zugspitz-trailrun-challenge.com und auf Facebook unter https://www.facebook.com/zugspitztrailrunchallenge?ref=hl


Pressekontakt:
Annette Bachert
PLAN B event company GmbH
Tel: +49 89 651299 42
Mobil: +49 151 55010142
Email: annette.bachert@planb-event.com

 

28.02.2012 Statement auf ZDFSport.de

Zensur in der "Zwitscherzone"

Hier finden Sie uns in der aktuellen Onlinepresse: ZDFSport.de

 

28.02.2012 Andy Dörner zu den Arnold Classics

Andy Dörner erhält Einladung für die Arnold Schwarzenegger Classic

Grosse Ehre und gleichzeitig ein Comeback nach einjähriger Verletzungspause für Andy Dörner. Der 139kg Athlet aus Wiesbaden wird
am Dienstag die weite Reise nach Columbus Ohio antreten, um sich auf der von Arnold Schwarzenegger ausgerichteten Arnold Classics mit den
besten der Hebern der Welt zu messen.

Hierbei peilt der 2fache Kniebeuge-Weltmeister neben einem Platz auf dem Treppchen auch die Qualifikation für die im November statt findende Weltmeisterschaft in Puerto Rico an. Einfach wird es für den erfahrenen Athleten sicher nicht, die Verletzungen in Bizepssehne und Knie hatten ihn erstmals in seinem Leben zu einer grossen Pause gezwungen. Motviert durch seinen Coach Matthias Rödel wird der 35 jährige nun versuchen mit Edelmetall nach Hause zu kommen.

Tolle Geste wurde Andy Dörner durch Sponsor Best Body Nutrition und seinem Arbeitgeber der Stadtpolizei Wiesbaden teil.
Best Body Nutrition zahlten ihm den Flug und sein Arbeitgeber die Stadtpolizei Wiesbaden gaben ihm für diesen Wettkampf mit Weltmeisterschaftsniveau sogar Sonderurlaub.

 

31.01.2012 Janosch European Champion IKBA

In einer Ringschlacht hat Janosch "Dhalsim" Nietlispach (85,9 Kg) den starken Fighter Niko Falin (93,8 Kg) via Unanimous Decision besiegt.

In der zweiten Runde konnte Janosch sogar einen Niederschlag, welcher zum Anzählen Falins führte, erzielen.

Unsere Glückwünsche gehen an Janosch, den neuen Europameister der IKBA.

 

27.01.2012 Danyo Ilunga Kickboxer des Jahres 2011

Die Leser von GroundandPound haben Danyo zum Kickboxer 2011 National gewählt. Zusätzlich beinhaltet die neueste Ausgabe des Magazins Kickfighter eine Titelstory über Danyo. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zum Titelgewinn.

 

20.01.2012 Janosch Nietlispach in Dortmund

So wie immer gibt es natürlich leider einige Kampfabsagen, aber das heißt nicht, das die Qualität der Kämpfe zwangsläufig darunter leidet. Für Sebastian Baron, der eine Rippe gebrochen hat, konnten wir den holländischen Spitzenkämpfer von Mike`s Gym Raymon Jarman (über 30 Profi-Kämpfe im MMA) verpflichten. Er kämpft gegen Steve Mensing um den int. DM-Titel.

Auch Niko's Gegner musste verletzungsbedingt absagen, hier haben wir einen mehr als ebenwürdigen Ersatz mit Janosch "Dhalsim" Nietlispach vom Team Bonjasky gefunden. Er ist u.a. Thaiboxweltmeister 2008, Intercontinental Meister der WKA und Schweizer Thaiboxmeister. Er wird betreut von Remy Bonjasky und Danyo Illunga sowie Asmir Burgic. Janosch ist im Schweizer TV sehr bekannt, deswegen wird SAT 1 Schweiz und FightstarTV aus den Niederlanden die Veranstaltung aufzeichnen.

Insgesamt finden nun 14 K-1 Fights, 5 MMA-Fights und 1 Beat- Fight statt. Die Sitzplatzkarten und der VIP-Bereich sind bereits ausverkauft, Stehplätze können noch in der Fight Lounge erworben werden. Kontaktdaten siehe unten.

 

19.01.2012 Danyo Ilunga Kickboxer des Jahres

Unser Danyo ist zum Kickboxer des Jahres 2011 national gewählz worden. In einer Abstimmung bei Groundandpound hatten die Fans die Wahl ihren Kickboxer des Jahres zu wählen.

Danyo konnte sich mit den meisten Stimmen durchsetzen, gefolgt von Alex Vogel und Enriko Kehl.

Wir gratulieren Danyo ganz herzlich. Hier geht es zum Ergebnis.

 

28.01.2012 Danyo Ilunga verletzt

Danyo hat sich im Training einen Muskelfaserriss im Arm zugezogen. Aufgrund dieser Verletzung mussten wir ihn von der It`s Showtime 28.01.2012 Fightcard nehmen. Nun benötigt er ein wenig Zeit um sich von der Verletzung zu erholen.

Karten bekommt ihr hier: www.Fight.nl

 

28.01.2012 Danyo Ilunga bei It`s Showtime

Am 28.01.2011 wird Danyo bei It`s Showtime in Leeuwarden starten. Auf dem Event macht Badr Hari seinen Abschiedskampf. Danyo wird gegen Mourad Bouzidi kämpfen.

Ab Januar wird sich Danyo deshalb intensiv auf diesen Fight vorbereiten. Karten bekommt ihr hier: www.Fight.nl

 

12.11.2011 Danyo Ilunga erneut erfolgreich

Am 12.11.2011 hat unser Fighter Danyo Ilunga erneut seinen It`s Showtime 95 Kg Max Titel gegen Loren Javier Jorge auf Teneriffa verteidigt. Eine klare Dominanz über 5 Runden brachte ihm am Ende den einstimmigen Punktsieg ein. Wir gratulieren Danyo ganz herzlich.

 

01.09.2011 Rough Diamonds League

Wir unterstützen K-1 Event Reihe Rough Diamonds League (RDL) in der Konzeption, über das Matchmaking und die kfm. Begleitung bis hin zur Durchführung. www.Rough-Diamonds-League.com

 

07.07.2011 Kooperation mit AFSM

K-1StarsLive kooperiert mit der renommierten Akademie für Sport & Management in Wals/Österreich. K-1StarsLive wird neben den reinen Kampfsportworkshops gezielt seine Aktivitäten bei Businesskunden anbieten und mit seriösen Weiterbildungsunternehmen neue Märkte u.a. durch die Nutzung von vorhandenen Synergien, erschließen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Erste gemeinsame Projekte sind bereits in 2012 geplant.

 

01.07.2011 Frank "Franco" Wierigs

Seit dem 01.07.2011 betreuen wir den bekannten Inseltrainer: Frank "Franco" Wierigs. Er ist auf Mallorca beheimatet und betreut dort sowie in Europa seine Kunden. Hier geht es zu seiner Internetpräsenz: www.FrankWierigs.com

 

15.06.2011 Launch Onna Bugeisha

ActiveKnowledge und K-1StarsLive launchen www.Onna-Bugeisha.de.
Der Grundgedanke der hinter "Onna Bugeisha - der weibliche Samurai" steht, ist Selbstverteidigung von Frauen für Frauen.

Es werden folgende Themenbereiche abgedeckt: 1) Modern Martial Fitness 2) Simple Selfdefense 3) Office Defense 4) Professionals Only
5) Female Warrior (erweitere deine Kampfkunst) Nähere infos sind auf www.Onna-Bugeisha.de zu finden.

 

11.06.2011 Danyo Ilunga verteidigt Titel

Danyo Ilunga hat seinen WM Titel 95 Kg Max erfolgreich gegen Nenad Pagonis verteidigt. Nach einem KO in der 4ten Runde hieß es alter und neuer Weltmeister: Danyo Ilunga.

Hier geht es zur Buchung/Sponsorshipanfrage

 

01.06.2011 ActiveKnowledge & K-1StarsLive

In Kooperation mit dem Training & Coaching Unternehmen Active Knowledge haben wir harten Kampfsport mit InsideLeadership Management Development verknüpft um gezielt Führungskräfte, Manager und Firmenkunden anzusprechen. Daraus ist das Label ManagersOnly - the active Business Lounge entstanden. Die Business Seminare sind als Incentives oder aber auch als Weiterbildung buchbar. Für offene Seminare haben wir den Livestyle & Health Club Holmes Place auf der Kö in Düsseldorf gewinnen können. Interessierte Manager, Führungskräfte oder Firmen können eine ausführliche Brochüre bei uns kostenlos bestellen.

 

06.03.2011 Danyo Ilunga holt It`s Showtime WM

O Ton Danyo Ilunga: "Nun habe ich mir meinen großen Traum erfüllen können. In einem harten 5x3 Runden Fight konnte ich den erfahrenen Wendell Roche eindeutig nach Punkten besiegen. Mein Dank geht an meine Freundin, Familie, Remy Bonjasky, Asmir Burgic, Frank Mach, Charley Heus, Marvin, alle Sponsoren und all dijenigen die mich sonst irgendwie unterstützt oder auch nur die Daumen für mich gedrückt haben."

 

11.12.2010 Danyo Ilunga Heavyweight Worldchampion

Danyo Ilunga ist IKBO Heavyweight Worldchampion nach Thai Boxing Rules

11.12.2010 Leverkusen, Smidt Arena

Danyo Ilunga vom Fighting Gym Waldbröl, der von seinen Trainern Asmir Burgic und dem 3 maligen K-1 Champion Remy Bonjasky trainiert wird, konnte in Leverkusen seinen bisher größten Erfolg feiern. Der für das Fighting Gym Waldbröl sowie Team Bonjasky startende Kongolese schlug den über 20 Kg schwereren und mit knapp 50 Fights sehr erfahrenen Kieler Fighter Karl Glischynski in der 2ten Runde KO. Eine Aktion mit dem Knie, gefolgt von einem Aufwärts- sowie Kopfhaken trafen Karl Glischynski schwer. Von der Trefferwirkung konnte er sich nicht mehr erholen so dass der Kampf vorzeitig beendet werden musste.

Für Danyo Ilunga geht nach harter Vorbereitung ein Traum in Erfüllung. EM Gürtel in K1 sowie German Kings Cup und seinen ersten WM Gürtel hatte er sich schon vor einiger Zeit im IMC Verband nach Full Muay Thai Rules gesichert. Nun folgte der Schwergewichtstitel im Thai-Boxing der IKBO.

Nach einer kleineren Urlaubszeit wird Danyo im Januar 2011 wieder zurück in das Profitraining starten. Dann erwarten ihn neben den Titelverteidigungen Herausforderungen u.a. in Amsterdam, Dubai und Tokio um nur einige zu nennen.

Wer Danyo`s Weg - zählt er doch in Deutschland zu den Shooting Stars des K-1 - verfolgen möchte, der kann dies gerne über seine Webseite www.DanyoIlunga.com und www.fighting-gym.de tun.

 

13.11.2010 Any Dörner WM Teilnahme

Stärkstes Feld aller Zeiten
Andy Dörner bei der Powerlfiting WM

Es ist eine Entwicklung, welche so nicht voraus zu sehen war und ein historischer Moment. Am kommenden Samstag den 13. November 2010 startet Andy Elvis Dörner, seines Zeichens zweifacher Kniebeugeweltmeister und einer der stärksten Powerlifter der Welt, im hochrangig besetzten Superschwergewicht aller Zeiten.

In Potchefstroom, einer südafrikanischen Kleinstadt, welche in Europa vor allem als Wintertrainingslager für Leichtathleten bekannt ist, findet vom 9. bis 13 November 2010 die aktiven WM im Powerlifting statt.

War es vor gut einem Jahr noch eine außerordentliche Leistung 1000 kg im Wettbewerb zu heben, so sind allein in der Klasse +125 elf! Athleten mit dieser Leistung und mehr gemeldet.

Andy ist sehr gut vorbereitet konnte er seit seinem Kniebeuge Vize-Europameistertitel im Mai 2010 in seiner neu gestalteten Trainingsfläche Area51 im Mainzer Outback Gym nahezu verletzungsfrei trainieren. Aufgrund seiner Top Leistungen ermöglichte es ihm Sepp Maurer zweimal an dessen Desmotronic im Leistungszentrum der Sportschule Vitalis zu trainieren, wo sich auch Maria Riesch und andere Athleten auf die WM vorbereitet haben.

Andy reist in der Form seines Lebens zur WM und wer möchte kann dies Ortszeit Deutschland am 13. November 2010 um 11.00 Uhr live im Internetstream auf www.andy-doerner.com/wm.html verfolgen.

Mehr über Andy Dörner auf www.andy-doerner.com.

 

VLN-Saisonhöhepunkt 6h-Rennen

Andreas Winkler als Gaststarter auf „Jaco’s Paddock“ M3 beim VLN-Saisonhöhepunkt 6h-Rennen

Beim 6-Stunden-Rennen, dem 52. ADAC RUHR POKAL RENNEN, gingen in der Klasse SP6 die Piloten Rene Steurer (Frankfurt)
mit Christina Holley (GB) und Andreas Winkler (Stetten) im BMW M3 E46 (Startnummer 183) ins Rennen. Als Gaststarter
für das noch junge Motorsportteam „Jaco’s Paddock“ rund um den niederländischen Motorsportexperten Jaco Velders,
komplettierte Andreas Winkler das Einsatzteam beim VLN 6h-Rennen der Deutschen Langstreckenmeisterschaft auf dem
Nürburgring.

Beim Qualifying am Samstagmorgen holte sich Andreas Winkler die Team-Bestzeit und konnte den M3 für einen respektablen
Startplatz in der ersten Startgruppe platzieren.

Leider waren dies auch schon das einzige Highlight für dieses Rennwochenende. Bereits das freie Training am Freitag musste
nach 2 Runden wegen einem technischen Defekt abgebrochen werden. Glücklicherweise konnte das Team mit einer
Nachtschicht den Fehler beheben und den M3 am Samstag zum Training an den Start bringen. Ohne den Wagen vorher
gefahren zu haben fuhr Andreas Winkler hier diese Startzeit.

Das Rennverlauf ist allerdings schnell erzählt. Den Start fuhr der Frankfurter Rene Steuer und musste allerdings nach 5
Runden bereits die Box wegen einem gebrochenen Radbolzen ansteuern. Hier leisteten die Mechaniker wieder ganze Arbeit
und nach ca. 45 Minuten konnte der M3, diesmal mit Andreas Winkler am Steuer, wieder auf die Strecke. Gerade als die
Rundenzeiten wieder in Richtung Qualifyingzeit gingen, schlug der Fehlerteufel erneut zu und bescherte dem M3
Öltemperaturen über 150 Grad, wodurch nicht mehr mit Vollgas gefahren werden konnte. Ein erneuter Boxenbesuch brachte
keine Abhilfe und auch der Fahrerwechsel mit Christina Holley brachte keine Besserung. Der M3 hielt zwar die 6-Stunden
durch und sah die Zielflagge, aber ohne wirklich in das Rennergebnis eingreifen zu können. Ein 6.Platz in der Klasse SP6 war
hier nur noch Schadensbegrenzung.

Dennoch war es ein fantastisches Rennen, und brachte außer Erfahrung, auch die Erkenntnis, in der Serienklasse vorne
mithalten zu können.

Neben der Tätigkeit als Rennfahrer, betreut Andreas Winkler auch einige Amateurpiloten und erteilt Individualcoaching auf
dem Beifahrersitz und gibt handfeste Tips, wie man schneller und sicherer fährt. Hier erhöht es natürlich die Glaubwürdigkeit,
wenn man auch im Rennen zeigen kann, wie ein Auto schnell zu bewegen ist.

Leider war dies für diese Saison der einzige Renneinsatz, dass sich bei Ausrichtung auf neue Sponsorbereiche aber im
nächsten Jahr, jederzeit wieder ändern kann. Hier wird der Einsatz in allen Meisterschaftsläufen, mit Ausrichtung auf den Titel
angestrebt. Die Wahl des Fabrikats ist aber noch nicht abgeschlossen und die Verhandlungen mit möglichen Sponsoren wird
bereits im Hinblick auf die nächste Saison intensiviert.

 

Sarah Heide vor 30.000 Zuschauer in Topp Form.

Die Wettervorhersage für das Rennwochenende lies befürchten, dass wieder ein
verkorkstes Rennen werden würde wie die ersten drei IDM-Rennen, doch es kam ganz
anders.

Der Wettergott meinte es diesmal gut, so tröpfelte es am Freitag noch ein wenig und
am Samstag war es trocken/bewölkt, der Sonntag zeigte sich mit wunderbaren
Sonnenschein.

Sarah zeigte im freien Training schon, dass sie deutlich zugelegt hat, sie fuhr hier
schon Zeiten auf dem Qualifying vom letzten Jahr.

Im 1. Zeittraining ging es dann richtig los, Sarah unterbot ihre Zeit um sage und
schreibe 2,3 sec. und stand auf dem 24. Startplatz. Für das 2. Zeittraining wollte sie
nochmal nachlegen, doch sie machte einen Fehler und verschliss Ihren Hinterreifen
frühzeitig, somit fand sie sich auf dem 29. Startplatz wieder, was für Sarah aber kein
Problem sein sollte, da sie bekannt ist für Ihre starke Rennperformance, wo sie durch
Ihre Kontinuität der Rundenzeiten schon so manche Gegner bezwang.

Das erste Rennen an diesem Wochenende startete Sarah mit einem Wheelie und sie
kam als 36zigste aus der ersten Runde zurück. Sarah startete dann voll durch, fuhr
eine Sekunde schneller wie letztes Jahr im Rennen und kämpfte sich Platz für Platz
nach vorne, in der 14. Runde sah sie die zweite Dame im Feld Nina Prinz, an der sie
sich vorbeizog. Zwei Runden vor Schluss lies sich im Omega der 2. Gang nicht mehr
einlegen und Sarah musste Nina wieder vorbeilassen und belegte einen
hervorragenden 18. Platz.

Im zweiten Rennen kam Sarah gut weg, wurde aber von Ihren Kontrahenten in der
ersten Kurve abgeschossen und Sarah konnte das Motorrad gerade noch abfangen.
Durch die Aktion war sie auf den letzten Platz 43 zurückgefallen und kämpfte sich mit
einer gehörigen Wut im Bauch Stück für Stück nach vorne und kam zum Schluss als
22zigste durchs Ziel.

Sarah nach dem Rennwochenende: „Ich bin überglücklich, dass es endlich mal trocken
war und ich zeigen konnte, dass sich die Arbeit von meinen Team und mir im Winter
gelohnt haben. Mein Team hat mit mir das komplette Motorrad umgebaut und das
Konzept geändert, was wie sich zeigte der richtige Weg ist, wenn man wie die letzten
drei Rennen, bedingt durch das schlechte Wetter, nicht vorwärts kommt, fängt man an
sich zu zweifeln, für mein Selbstvertrauen und mein Team war die Leistung sehr
wichtig und es hat einen Riesenspaß gemacht mit Nina zu kämpfen, da ich sie sehr
schätze und Nina sehr fair und sportlich fährt, wir müssen unsere Frauenpower besser
nutzen und uns gemeinsam nach vorne puschen“.

Teamchef Stefan Laux zu dem Rennwochenende: „Ehrlich gesagt, hat es nach dem
Nürburgring schon bald keinen Spaß gemacht, wenn man Rennen für Rennen im Regen
und Kälte verbringt. Ich habe eigentlich gewusst, dass Sarah momentan unter Wert
geschlagen wird, Regen ist nicht Ihre Stärke (noch nicht), es zeichnetet sich aber im
freien Training schon ab, dass Sarah viel weiter nach vorne will. Zu Ihren Riding Coach
Jörg Teuchert habe ich auf dem Nürburgring schon prophezeit, dass Sarah nicht mehr
weit weg ist, dass es bei Ihr Klick macht, ihre Zeit wird kommen, dann bin ich mir
sicher, sie muss nun an Ihre Leistungen anknüpfen und dann passt das schon. Schon
das sie im 1. Rennen nur 1/10sec. langsamer war wie Christian Kellner zeigt deutlich
den Aufwärtstrend. Sie kann leistungsmäßig in die Punkte fahren, wenn alles passt, ich
bin auf Salzburgring gespannt….“

 

Andy Dörner: EM in Köping/Schweden 2010

SILBERMEDAILLE IM KNIEBEUGEN UND 1000KG IM TOTAL FÜR ANDY ELVIS
DÖRNER

Andy Dörner flog nach Schweden um sich den Kampf der Titanen zu
stellen.Ein Kampf in der Klasse im Superschwergewicht, daß es so noch
nie gab. Nicht weniger als 8 Heber hatten mit einem Total von 1000kg
gemeldet.Eine Niveau das andere Welt und Europameisterschaft in den
Schatten stellte.Selbst die restlichen Teilnehmer dieses Feldes waren
mit über 900kg gemeldet.

Es begann mit Andy´s Paradedisziplin Kniebeuge. Er stellte mit 432,5
kg eine noch nie erreichte Leistung auf und wurde nur von seinem
Dauerrivalen Milan Spingl aus Tschechien um lediglich 2,5kg
geschlagen.Der VIZEEUROPAMEISTER TITEL war noch viel höher
einzuschätzen als je zuvor, da auch der Bronzemedaillen Rang mit sage
und schreibe 430kg an Daniel Grabowski Polen ging.Dieses Niveau und
diese Knappheit liessen sich die 500 Zuschauer in der Halle und
100000de am Livestream nicht für eine Sekunde entgehen.

Beim Bankdrücken feuerte Andy mit einer weiteren persönlichen
Bestleistung von 262,5 kg eine weitere Spitzenleistung ab.Die Frage die
noch offen blieb, war die Kilozahl im Kreuzheben und im Total.

Leider war Andy´s Akku von den ersten beiden Disziplinen völlig am
Ende.Er konnte zwar 305kg ziehen, hatte sich allerdings viel mehr
vorgenommen.Allerdings das fantastische Total von 1000kg wurde
innerhalb von 10 Wochen zum zweiten mal geknackt.Eine Leistung, die
nie ein anderer Athlet zuvor innerhalb so kurzer Zeit erreichte.

Somit kann Andy völlig erschöpft und am Ende seiner Kräfte mit dem
Vizeeuropatitel in der Kniebeuge und 1000kg im Total von einer sehr
guten Europameisterschaft reden. Einer Klasse die in die
Geschichtsbücher eingehen wird und von der noch viele berichten
werden.

07.04.2010 S-8 in Wuppertal

Am 03.04.2010 fand in der Historischen Stadthalle Wuppertal eines der schönsten und Niveauvollsten Thaiboxing Events Deutschlands statt.
Zu den Impressionen geht es hier: Bilder

Sports2B war und ist für die folgenden Events in die Organisation, Marketing und Kaufm. Services via DiamondSwan (unsere Unternehmensberatung) eingebunden.

 

05.03.2010 Andy Dörner erneut Top

Yes he can!
Andy Dörner schafft magische 1000kg Marke

Der Wiesbadener und in Hofheim wohnende Powerlifter Andy Dörner erfüllte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Gräfenhainichen einen weiteren Traum seiner außerordentlichen Karriere.

Im Powerlfiting bestehend aus Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben erreichte er erstmals die 1000kg Marke und steigt damit in den „Olymp“ der Powerlifter auf, denn nur wenige Athleten weltweit haben jemals diese Marke durchbrochen.

Schon am Freitag reiste er in das bei Leipzig liegende Gräfenhainichen an, um dann am Samstag Nachmittag ausgeruht an den Start zu gehen. Ihn erwartete eine mit 7 Athleten sehr gut besetzte Klasse im Superschwergewicht über 125kg.

Mit Versuchen von 430kg in der Kniebeuge, was zu diesem Zeitpunkt Deutschen Rekord bedeutete und 260kg im Bankdrücken (beides persönliche Bestleistungen) ließ Andy im Kreuzheben 310kg folgen und erreichte damit ein Total von 1.000kg.

Andy wurde damit zum vierten mal Deutscher Meister bei den Aktiven und gewann gleichzeitig zum dritten mal die Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft, die Relativwertung aller Klassen, mit 559 Punkten, eine Punktzahl, welche erstmals ein Athlet in Deutschland erreichte.

Mit dieser Punktzahl übertraf er auch die vom DOSB geforderte Norm von 535 Punkten sehr deutlich und hofft nun ab Sommer 2010 in den Genuss der Sportförderung zu kommen. Nicht desto Trotz ist er regionalen Förderern gegenüber offen.

Mit vier persönlichen Bestleistungen, neun drei zu null gültigen Versuchen und Platz zur Verbesserung wird sich Andy Dörnern nun nach einer Woche Regeneration auf die im Mai in Schweden stattfindenden Europameisterschaften vorbereiten.

 

24.09.2009 Sports2B betreut Andy Souwer

Sports2B betreut Andy Souwer (K-1 Max Champion 2005 & 2007) beim Sponsoring.

 

22.09.2009 Vermarktung der Markus Beyer Workshops

Sports2B vermarktet über www.Markus-Beyer-Boxen-Workshops.com den 3 maligen WBC Weltmeister Markus Beyer Weltweit exklusiv in Sachen Boxen-Workshops.

 

20.09.2009 S-8 Thaiboxing Serie

Sports2B betreut die S-8 Thaiboxing Serie im kaufm. Bereich, Erstellung Reporting & Controlling, Webpräsenzerstellung und Pflege, Design sowie in der Vermarktung.

 

15.08.2009: Sarah Heide und Schleiz

Dass das Schleizer Dreieck nicht unbedingt die frauenfreundlichste Rennstrecke ist, erfuhr Sarah Heide schon letztes Jahr.

Der Kraft-aufwand und die körperliche Belastung hat schon so manchen Piloten in die Knie gezwungen.

Dennoch steigerte Sarah sich um 3 Sekunden gegenüber dem Vorjahr.

Im Zeittraining haderte Sarah noch mit dem Vorderrad, welches ihr zu wenig Rückmeldung gab.

Sie startete vom 29. Platz und fuhr in der ersten Runde gleich mal auf Platz 17.

Nach acht Runden zeigte sich das Problem vom Vorderrad wieder und Sarah wusste nun was falsch war, sie hatte sich mit der Reifenmischung vorne vergriffen und wurde Runde um Runde nach hinten durch-gereicht. Zum Schluss fuhr sie als 25te durchs Ziel.

Im zweiten Rennen verlor Sarah beim Start drei Plätze, da Ihr Motorrad nach oben, statt nach vorne wollte.

Jetzt zeigte sich aber schnell die andere Reifenmischung, denn Sarah fuhr 1,5 sek. schneller wie im ersten Rennen.

Sie lieferte sich einen gnadenlosen Kampf mit dem Holländer Kevin van Leuven, der sie in der letzten Kurve noch bezwang und somit kam Sarah als 22te ins Ziel.
Sarah nach dem Rennen: „Schleiz ist die härteste Strecke, die ich je gefahren bin, sie verzeiht keinerlei Fehler und hat keine Erholungsphasen.

Sobald man einmal die Linie nicht sauber trifft, verliert man sofort eine Sekunde. Ich bin froh das Wochenende gut überstanden zu haben und ich habe wieder viel gelernt.

Mein Fitness- und Krafttraining der letzten neun Monate haben sich bezahlbar gemacht, ich war bei weitem nicht so ausgepowert wie letztes Jahr.“

Stefan Laux nach dem Rennwochenende: „ Beachtlich ist die Leistungsdichte in diesem Jahr.

Letztes Jahr waren die ersten neun in einer 1:29ziger Zeit, so sind es dieses Jahr genau doppelt so viele.

Es zeigte sich auch, dass gerade die alten Hasen in Schleiz ganz vorn zu finden sind und dass die Trainingskilometer in Schleiz durch nichts zu ersetzen sind.

Eine Frau tut sich durch ihre körperliche Konstellation noch ein bisschen schwerer wie die männlichen Kollegen.

Trotzdem konnte Sarah deutlich zulegen und sie hat wieder einiges dazugelernt. Die Richtung stimmt und auch das ist wichtig, dass man nicht jedes Mal in die Punkte kommt, zeigt dass die IDM kein Kindergeburtstag ist und man nichts geschenkt bekommt.

Gespannt bin ich jetzt schon auf Assen, ich denke da werden viele Gaststarter aus der Holländischen Meisterschaft teilnehmen.

Ein Teilnehmerfeld von 65 Fahrern ist dort keine Seltenheit. Dort können wir froh sein, wenn wir uns qualifizieren, da die Holländer sechs Meisterschaftsläufe in Assen austragen und eine dementsprechende Streckenkenntnis haben und somit Zeiten hinlegen werden, dass wir wahrscheinlich ins schwitzen kommen. Ich bin schon sehr gespannt, für Sarah ist die Strecke komplett neu.“

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Laux

 

Alisa Kleybanova Wimbledon & Saison Sponsoren

Wir suchen im Auftrag für Alisa Kleybanova, eines der wohl größten Tennistalente Russlands, Sponsoren. Das beeindruckende Profil von Alisa finden Sie hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Alisa_Kleybanova - Momentan nimmt Alisa in Wimbledon vom 22.06.2009 bis zum 05.07.2009 am Turnier teil. Sollten Sie an einem Engagement eines Matches, Turniers oder sogar der gesamten Saison interessiert sein, kontaktieren Sie uns bitte. Wir bieten verschiedene Sponsorships.

 

Night of Pain 2 Sponsoren gesucht

Am 12.09.2009 findet die 2te Auflage der Night of Pain in der Eisporthalle Darmstadt statt. Zwischen 1500 und 2000 Zuschauer werden erwartet. Ein hohes mediales Interesse der Presse ist gewährleistet. Vielfältige Sponsorships stehen für diesen Event zur Verfügung.






Folgende Werbemöglichkeiten (begrenzt) stehen zur Verfügung:

- Flyer
- Banner (bis zu 4 m2), auf Wunsch auch größer
- Plakate (A2, A1, A0)
- 4 Ringseiten
- 4 Käfigseiten
- 4 Polster in den Ringecken
- 8 Polster Käfig-Außenseite
- 8 Polster Käfig-Innenseite
- komplette Bande der Eissporthalle
- 16 Traversen der Ring- und Käfigbeleuchtung (8x horizontal / 8x vertikal)
- Flyerverteilung der/des Sponsoren/Sonsors auf der Veranstaltung
- Informations- und/oder Verkaufsstand der/des Sponsoren/Sponsors auf der Veranstaltung
- Internetpräsenz auf den Webseiten

Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.

 

26.06. - 28.06.2008 Benefiz OHZ-Scharmbeck

Vom 26.06. bis zum 28.06.2009 findet eine der größten Charityveranstaltungen Deutschlands in Osterholz-Scharmbeck statt.
Die Veranstaltung unterstützt die Special Olympics National Games 2010 in Bremen.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch ein Benefizkonzert, das am Freitag den 26.06. mit verschiedenen Bands und DJs gegen 20 Uhr startet.

Am Samstag den 27.06.2009 steht mit einem großen Kampfsportlehrgang von 10:00 bis 19:00 Uhr eines der Highlights für Martial Arts Sportler und Fans, an. Zur näheren Ausschreibung geht es hier. Der Samstag wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm für Jung und Alt abgerundet. Außerdem wird u.a. Peter Rosendahl mit einer atemberaubenden Show, sowie einem neuen Guiness Weltrekordversuch erwartet. Ein weiteres Highlight wird Stephan Dithmar mit einer Nunchaku-Vorführung sein.

Sonntag der 28.06.2009 stellt mit Frühshoppen, Sport & Spiel sowie einem bunten Nachmittag nochmals einen interessanten Tag dar, der seinen Ausklang mit einem Benfiz Musical findet.

Wir hoffen, wir treffen viele von euch dort. Es wird sicherlich ein toller Event. Infos & Details

 

12.06.2009 Chris Böhm BMX Show im Kulturzentrum

BMX Show im Kulturzentrum
BMX Shows mit Chris Böhm in Marienberg im Kultur- und Freizeitzentrum in der Baldauf Villa in der Anton-Günther-Weg 4.
Kommt vorbei wenn Ihr den Rhytmus spüren wollt!

 

06.06.2009 Sports2B führt erste Gespräche mit AFX

Sports2B führt erfolgreich erste Gespräche zur AFX Europe League mit dem englischen Unternehmen AFX Entertainment & Sport.

 

05.06.2009 Julia Fikus erringt schweren KO

Ulm, 05.06.2009: Die von uns betreute Profiboxerin Julia Fikus vom Team Whos Next schlägt Viviana Graziano schwer KO. Mit einem rechten Haken zum Kopf beendete Julia Fikus das Rematch gegen Viviana Graziano nach nur 1:45 Min der ersten Runde. Die Heidenheimerin konnte der Berlinerin noch 2008 ein Unentschieden abtrotzen, hatte in Ulm aber nicht den Hauch einer Chance.

 

04.06.2009 Andreas Winkler erneut erfolgreich.

Doppelsieg für Schubert Motorsport bei 24 Stunden Nürburgring
Das Team Schubert Motorsport konnte bei den diesjährigen 37. ADAC Zurich 24 Stunden Nürburgring
(21.-24. Mai 2009) vor 200.000 Fans rund um die Nordschleife einen Doppelsieg in der Klasse D1T mit
den zwei BMW 320d feiern. Einen Podestplatz gab es für den BMW M3 GT4.

Zum Schluß war es ein tolles Ergebnis für die Truppe um Teamchef Torsten Schubert.
Gewinnen konnte das amerikanisch/norwegische Quartett Anders Buchardt (N), Nils Tronrud (N), Michael Auriemma (USA)
und John Mayes (USA) mit dem BMW 320d (#140). Zweiter in der Klasse wurden Emin Akata, Jürgen
Dinstühler, Andreas Winkler und Torsten Schubert (#138), ebenfalls mit BMW 320d.

“Es war das erwartet schwere Rennen“, so Schubert Motorsport-Organisationsleiter Stefan Wendl. Dabei
hatte die Schubert Crew ihre Aufgaben mit Bravour bewältigt. Lange Zeit führte der BMW 320d mit
Akata/Dinstühler/Winkler/Schubert bevor es dann um 2.28 Uhr eine Schadensmeldung gab. Nach einem
Unfall im Streckenabschnitt „Bergwerk“ verlor man knapp 60 Minuten für die Reparatur und fiel auf Platz
vier zurück. Erst in der vorletzten Runde holte der „geo-en“ BMW dann noch Platz zwei in einer furiosen
Fahrt: „Es war eine problematische Schlussrunde, da ich noch Platz zwei sichern musste und viele Autos
in langsamer Fahrt schon feierten. Das ging mit Lichthupe hin und her um zu zeigen, das es hier noch um
etwas geht. Das war schon ein Erlebnis...!“, so Winkler später. Da man kurz vor Schluß noch hinter dem
Schwesternauto auf das Podest kam, überwog dann die Freude. Aber ohne den Ausfall hätte man im
Gesamtklassement sicherlich so um die Platz 17 ankommen können! Aber auch mit dem 28.Gesamtrang
war man sehr zufrieden, sind wir doch als viertbester aller gestarteten BMW nach 24 langen Stunden ins
Ziel gekommen.

Ebenfalls nicht ganz reibungsfrei lief es beim BMW M3 GT4. In der Klasse SP10 fuhr man aber trotz
diverser Probleme noch aufs Podium. Dabei mussten die Fahrer - der dreifache Tourenwagen-Weltmeister
Andy Priaulx (GB) und Weltmeisterschaftspilot Jörg Müller teilten sich das Cockpit mit den zwei schnellen
Journalisten von Sport Auto Jochen Übler und Markus Schurig - allerdings einige ungeplante
Reparaturstopps einlegen, die einen Klassensieg unmöglich machten.

 

02.06.2009 Sarah Heide auf dem Nürburgring

1. Rennen im Kampf um Platz 12 in die Wiese geschickt; Sturz.
2. Rennen nach Super Start von Startplatz 30 auf 16.
Die Veränderungen aus den Erfahrungen von Oschersleben zeigten sich positiv. Leider reichte es im Zeittraining nicht für eine bessere Platzierung als Startplatz 30. Allein die ersten 18 Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde. Dennoch zeigte Sarah Heide #31 eine gute Performance mit der Tendenz nach vorne.
1. Rennen Samstag 16:30 Uhr
Sarah legte einen Bombenstart hin und war nach einer Runde schon auf dem 14. Platz. Leider wurde das Rennen abgebrochen durch einen Sturz anderer Piloten. Nach dem Re-Start über die verkürzte Distanz von 14 Runden kam Sarah als 16.te aus der ersten Runde zurück. Sie kämpfte sich Stück für Stück nach vorne, dann passierte es, nachdem Sarah von Fröhlich überholt worden war, der zu diesen Zeitpunkt ca. 4/10 schneller fuhr, wollte Sarah ihm folgen, um sich mit ihm an die vordere Gruppe ziehen zu lassen. Bei dieser Aufholjagt bremste sie sich an Mayer vorbei, der daraufhin in der darauffolgende Kurve ihr direkt vor das Vorderrad fuhr. Um eine Kollision zu vermeiden, verlies Sarah ihre Linie und stürzte daraufhin, weil sie mit der Fußraste an den Kerbs hängen blieb. Somit versank die Chance auf einen 12. Platz in der Wiese. Sarah kam unverletzt aber mit einer gehörigen Wut im Bauch mit dem Lumpensammler zurück ins Fahrerlager. Für Teamchef Stefan bedeutete dies eine Nachtschicht, um das Motorrad neu aufzubauen. Der Funktionstest am Sonntagmorgen im Warm up zeigte keine Probleme und somit konnten die Vorbereitungen für das zweite Rennen getroffen werden.
2. Rennen Sonntag 13:30 Uhr
Wieder legte Sarah einen Superstart hin und kam als 16.te aus der ersten Runde zurück. Ihre Rundenzeit reichte in der Gruppe bis zum 10. Platz. Leider stürzte in der Gruppe ein Pilot und alle mussten diesem ausweichen. Sarah verlor bei dieser Aktion jede Menge Zeit und der Anschluss nach vorne war weg. Sie fand sich auf dem 23. Platz wieder und kämpfte sich sukzessive bis auf den - wieder einmal - undankbaren 16. Platz nach vorne.
Sarah nach dem Rennen: „Ich bin eigentlich schon gut dabei; bei den ersten sechs Rennen fehlten mir in diesen Jahr nur 1,5 sec. auf die Spitze, nur im Training klappt es nicht so wie ich es will, da muss ich noch an mir feilen, denn die Maschine ist perfekt. Im ersten Rennen war ich gut dabei und sicher in den Punkten, leider gibt es Piloten, die emotional fahren, statt sich das Rennen taktisch einzuteilen. Aber das ist halt Rennsport und ich habe schon öfters gemerkt, dass einige männliche Fahrer ein Problem damit haben, von einer Frau überholt zu werden, ich bin aber sicher, mir den nötigen Respekt noch aufbauen zu können.
Im zweiten Rennen lief es auch gut, nur dann kam der Sturz eines Kollegen zustande, der die ganze Gruppe auseinander riss. Danach musste ich mich noch ewig mit einem Gaststarter auseinandersetzen und somit verlor ich den Anschluss nach vorne. Mehr war leider nicht drin. Ich hätte gerne meinem Meisterchef einen Punkt mit nach Hause gebracht, nachdem er die halbe Nacht mein Motorrad wieder flott gemacht hat, was übrigens perfekt funktionierte. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.“
Stefan Laux nach dem Rennen: „Sarah’s Performance im Rennen ist beachtlich, wenn Sie das jetzt noch im Zeittraining umsetzen könnte, wäre es perfekt. So gut wie sie momentan startet, wären da sicherlich bei jedem Rennen Punkte drin. Sie muss nur beim Start weiter vorne stehen . Unsere Zeit wird noch kommen und dann klappt es bestimmt auch. Der Sturz im ersten Rennen war leider sehr unnötig und taktisch unklug, aber was soll’s, man kann es nicht rückgängig machen.“
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Laux

 

30.05.2009 Sports2B Partner des Whos Next Teams

Mit ATHLETE INTERNATIONAL/Sports2B bekommt das Whos-Next-Team einen neuen Partner. Wir werden uns beim Berliner Team hauptsächlich auf Julia Fikus, Ahmed Zayab, Momo Gasanov und Marsen Gierke konzentrieren.
Die erste Zusammenarbeit wird ein zweiwöchiges Trainingslager beim Profiboxteam Palle in Kopenhagen / Dänemark sein. Unter anderem warten dort weltklasse Sparringspartner wie Reda Zam Zam (65 kg).